PRESSE

"Engagiert und respektlos haben diese jungen Opernfreaks "Figaros Hochzeit" auf die Bühne gebracht. ... Susanne Avenarius überzeugte als Marcellina mit frischer Tongebung. ...Der Applaus im fast ausverkauften Saal fällt großzügig und herzlich aus." (Neue Presse, Juni 1996)

"Ovationen erhält vor allem Susanne Avenarius für ihre Einlage aus dem Musical "Children of the Wind"." (Leine Nachrichten, Mai 2000)

"Einer frischen Stimme wie der der Hannoveranerin Susanne Avenarius allerdings gebührt es in den Vordergrund gestellt zu werden." (Süd-Hannoversche-Zeitung, Juni 2002)

"... einzelne Sänger und Sängerinnen nutzten die Gelegenheit und bewährten sich in kleinen und größeren Soli. Eine solche nutzten Susanne Avenarius, Christiane Kuswik und Annika Lampe mit "Try to Remember" und wurden mit anhaltendem Beifall belohnt." (Hannoversche Allgemeine, März 2002)